Mein Kind ist verschwunden. Was tun?

Mein Kind ist verschwunden. Was tun?

Sie wissen nicht, wo ihr Kind ist und Sie haben nichts von ihm gehört? Verlieren Sie keine Zeit und handeln Sie sofort. In Vermisstenfällen zählt jede Minute. Lernen Sie die Sofortmassnahmen kennen, die Sie umgehend ergreifen sollten.

Sofortmassnahmen

Sofortmassnahmen

  • Überprüfen Sie, ob ihr Kind bei Freunden ist und kontaktieren Sie deren Eltern.
  • Versuchen Sie, ihr Kind mit allen verfügbaren Mitteln zu kontaktieren.
  • Kontaktieren Sie Freunde/Lehrpersonen/Familien, um zu erfahren, wer ihr Kind wann und wo gesehen hat.
  • Notieren Sie sich alle Informationen.
  • Informieren Sie die Polizei unter 117 oder gehen Sie zum nächsten Polizeiposten.
  • Rufen Sie die 116 000 Hotline an, um Unterstützung und weitere Anweisungen zu erhalten.

Warum muss ich die Polizei informieren?

Warum muss ich die Polizei informieren?

  • Ab dem Zeitpunkt, ab dem die Vermisstenanzeige aufgegeben ist, wird jede Kantonspolizei in der Schweiz über das elektronische Suchsystem des Bundes darüber informiert.
  • Die Polizei nimmt eine Risikoanalyse vor, um festzustellen, ob sich Ihr Kind in unmittelbarer Gefahr befindet. Teilen Sie der Polizei alle Informationen mit, die Sie haben – jedes Detail zählt!
  • Wir empfehlen Ihnen, Ihr Kind umgehend als vermisst zu melden, damit es möglichst schnell gefunden werden kann. In Vermisstenfällen sind die ersten Stunden und Tage entscheidend.

Die Vermisstenanzeige

Die Vermisstenanzeige

  • Wenn es um eine Minderjährige oder einen Minderjährigen geht, muss sofort gehandelt werden.
  • Polizistinnen und Polizisten sind verpflichtet, Ihre Vermisstenanzeige aufzunehmen. Bringen Sie Ihre Identitätspapiere mit.
  • Bringen Sie ein oder zwei möglichst aktuelle Bilder Ihres Kindes mit.
  • Bringen Sie den Stundenplan und das Adressbuch Ihres Kindes mit, sofern Sie diese haben.
  • Bitten Sie die Polizistin/den Polizisten um seine oder ihre Visitenkarte.
  • Bitten Sie darum, dass sich die/der zuständige Beamte bei Ihnen meldet.
  • Kontaktieren Sie uns unter 116 000 für umgehende Unterstützung.

In einem nächsten Schritt

Wenn Sie Ihr Kind suchen, wird es das wissen – und das ist wichtig.

  • Suchen Sie weiter, kontaktieren Sie die Eltern der Freunde Ihres Kindes sowie Ihren erweiterten Familienkreis.
  • Gehen Sie an die Orte, an denen sich Ihr Kind häufig aufhält. Bringen Sie sich dabei jedoch nicht selbst in Gefahr.
  • Durchsuchen Sie erneut Ihr Zuhause und die Umgebung.
  • Melden Sie sich bei uns unter 116 000, damit wir Ihnen bei der Suche helfen können. Sie müssen diese Situation nicht alleine durchstehen.
  • Geben Sie auf sich acht. Wenn man einen grossen Schock erleidet, können zahlreiche physische und psychische Probleme auftreten (Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Isolation, etc.).
  • Wenden Sie sich an Ihre Angehörigen, Ihre Ärztin/Ihren Arzt und/oder an uns. Missing Children Switzerland ist für Sie da, um mit Ihnen zu sprechen, Ihnen zuzuhören und Sie über die nächsten Schritte zu beraten – 24/7. Das ganze Jahr über.
  • In dieser schwierigen Situation ist es wichtig, dass Sie auf sich achtgeben.

Was macht die Polizei?

Was macht die Polizei?

Die Polizei registriert die Vermisstenanzeige automatisch im elektronischen System des Bundes, das für die Öffentlichkeit unzugänglich ist. Danach nimmt sie eine erste Risikoanalyse in Bezug auf die Sicherheit und die physische und psychische Unversehrtheit des Kindes vor.

Wenn die/der zuständige Beamte entscheidet, die Vermisstenanzeige nicht zu veröffentlichen, dann liegt es vermutlich daran, dass Ihr Kind ihrer/seiner Einschätzung nach entweder nicht in grosser Gefahr ist oder eine Veröffentlichung die laufende Suche gefährden könnte.

Sofern die Möglichkeit besteht, dass Ihr Kind im Ausland ist, muss Ihr Kind zusätzlich im Schengener Informationssystem SIS erfasst werden. Die Polizei der Schengen-Mitgliedstaaten sowie die Zoll- und Flughafenmitarbeitenden haben Zugang zu dieser internationalen Datenbank. Wenn Sie überzeugt sind, dass Ihr Kind im Ausland ist, dann stellen Sie sicher, dass die Polizei Ihr Kind im SIS registriert hat.

Auslösung des «Entführungsalarms»

Über diese Massnahme kann die gesamte Bevölkerung über die Entführung eines Kindes informiert werden. Sie dient ebenfalls dazu, die Suche vor Ort zu koordinieren, die von der Polizei auf nationaler Ebene durchgeführt wird. In der Schweiz wurde der Alarm unseres Wissens nach noch nie ausgelöst. In Vermisstenfällen von Kindern stützt sich die Polizei also auf die interkantonale Zusammenarbeit.